Jennys Freund will in den Swingerclub – Teil 1


Click to Download this video!

Jennys Freund will unbedingt in einen Swingerclub mit ihr. Er weiß nicht, wie versaut sie eigentlich ist und spricht es nur zögerlich an. Sie spielt erstmal die schockierte aber willigt dann ein. Nachdem sich die beiden entschieden haben, besuchen sie zum ersten Mal einen Club.

Der Besitzer, ein Endfünfziger netter Kerl, hat eine 33 jährige russische Frau, die hinter dem Tresen steht und bedient. Sie werden freundlich empfangen, es sind überwiegend Paare da. Es gibt verschiedene Zimmer und einen VIP Bereich. Am Tresen wird viel gelacht und getrunken, die beiden amüsieren sich, erfreuen sich an den sexy Dessous der Anwesenden. Manche Paare gehen zusammen auf ein Zimmer, andere schauen zu. Tom, Jennys Freund, fällt auf, das der VIP Bereich von den Männern, die ohne Begleitung da sind besucht wird und fragt was da los ist.

Valentina, die Frau vom Chef, erklärt es ihm. Da dürfen nur Mitglieder rein und wir nehmen so gut wie keine mehr auf, da wir schon einen Männerüberschuss haben! Wie können wir Mitglied werden? Als Paar?-fragt Valentina- Frauen dürfen jederzeit, aber Männer nur, wenn sie ihre Frauen dem Chef zum Casting überlassen! Was bedeutet das? Naja, deine Süße muss meinem Mann einen Blasen! Tom stutzt- aber dafür, sagt sie, blas ich dir auch einen und zwinkert ihr zu….er bekommt einen Ständer…

Da keiner das Gespräch mitbekommen hat, gehen die beiden in ein Zimmer und haben nur Sex miteinander, ein anderes Pärchen ist im selben Raum, das allein macht beide schon an! Sie wollen nächstes WE wieder hinfahren. Sie bezahlen die hohe Rechnung und fahren heim.

Das nächste WE ist da, und Tom fragt nach, was Jenny davon hält, ein anderes Paar mit einzubinden….sie fragt, was er sich vorgestellt habe. Tom sagt, sie könne mit einer Frau rummachen und er und der andere sehen zu. Sie ist einverstanden.

Tom: „Und da wäre noch was….was hältst du davon, wenn wir Mitglieder werden? Dann zahlen wir keinen Eintritt!“
„Oh, klingt gut! Machen wir!“, sagt Jenny. „Einen Haken gibt es aber“, sagt Tom….“du müsstest dann eine Art Aufnahmeritus machen!“ „Bitte?? Was soll das sein?“ „Naja, du musst den Abend ohne mich da verbringen…nackt…“
„Ohne dich?? Ohne Dessous?? Vor allen???“ „Ja- ich weiß, das haben aber alle gemacht…ist so eine Art Vertrauensbeweis.“

„Und du?? Was machst du?? „Ich bin in einem Zimmer mit der Chefin…“ „Bitte?? Der Russin? Und was soll das???
„Naja…sie bläst mir einen…und ich darf erst rauskommen, wenn der Chef mich rauslässt….“ „Na toll…da muss ich aber erst was trinken… „Wäre das ok für dich? Dass sie mir einen bläst?“ „Naja…darum gehts ja wohl in einem Swingerclub oder?“, fragt sie… „Ja….da ist noch eine kleine Sache, die du tun müsstest…“ „Was denn noch??“ „Jeder der Anwesenden darf dich ungefragt anfassen wo er will….und du musst mit dem Chef aufs Zimmer und ihm einen blasen…“ Jenny ist skeptisch…aber sie hatte schon mal zugesagt. Sie zweifelt…aber mal sehen?

Und wieder ist das nächste Wochenende… sie haben vorher mit dem Pärchen, das den Club betreibt, gesprochen. Sie haben dieses Wochenende abgestimmt, dass es nun das Aufnahmeritual gibt…sie haben sich beide chic gemacht, frisch rasiert und schöne Unterwäsche…wenn auch nur zum Ausziehen, denkt sich Jenny…

Als sie eintreffen, werden sie von dem Pärchen empfangen und in einen Raum geführt. Dort ziehen sie ihre Straßenkleidung aus…. Sie blicken sich an….sie alle tragen eigentlich nur noch ihre Unterwäsche, Valentina noch sehr sexy Strümpfe und ein Mieder.
Sie setzen sich, der Besitzer und seine junge Frau lächeln sie an- „Ihr braucht keine Angst zu haben. Glaubt uns, es macht Spaß- ihr werdet sehen!“ Jenny und Tom schauen sich an, unsicher… „Und nun, wie weiter?“, will Tom wissen.
„Nun“, antwortet die Chefin und lächelt ihn an, „dich zuerst….um Jenny kümmert sich mein Mann. Und erst, wenn er mir sagt, es ist okay, lasse ich dich raus!“

Tom und Jenny schauen sich an. „Und? Willst du?“, fragt Tom…Jenny zögert. „Na gut- aber denkt dran.. ich habe schon was Bammel!“ Die Chefin lächelt sie an. „Du, es wird dir gefallen… glaub mir! Mein Mann holt dich gleich ab und bereitet dich vor…. Tom, du bist dran!“ Sie steht auf und winkt ihm mitzukommen..

Tom schaut nochmal zu Jenny. Sie lächelt unsicher.., dann nickt sie. Tom zögert kurz und folgt der Chefin in einen Raum.. sie schließt die Tür. Tom bleibt stehen, schaut sich um….ein großes Bett, mitten im Raum, daneben noch eine Couch-Landschaft mit einer kleinen Bar. „Was magst du trinken?“, fragt Valentina ihn mit ihrem leichten russischen Akzent…. „Egal….. nur was zum Festhalten!“, grinst er verlegen..

Sie gibt ihm ein Glas….er blickt sich in dem Raum um, außer einem Gestell und einem langen Vorhang fällt ihm nichts weiter auf…. So bemerkt er nicht, dass sich Valentina vor ihn kniet. Erst, als sie mit flinken Händen seinen Schwanz aus den Boxers auspackt, zuckt er zusammen… Sie lächelt ihn an, während sie beginnt, langsam seinen Schwanz zu wichsen… „Nur keine Scham….ich stehe drauf, wenn ich einen Schwanz im Mund habe. Ich finde es geil, wenn er in meinem Mund zu zucken beginnt und abspritzt…du hast dicke Eier, du machst meinen Mund bestimmt gut voll!“

Zärtlich nimmt sie ohne zu zögern seinen Schwanz in den Mund und beginnt zu lutschen…. Tom zuckt zusammen, als sie ohne zu zögern beginnt, seinen schon steil aufragenden Prügel zu bearbeiten. Immer wieder lutscht und saugt sie an ihm, während er den Kopf zurück nimmt und sie stöhnend machen lässt… mal sanft, mal hart bearbeitet sie seinen Schwanz. „Gefällt dir, was ich mit deinem Prügel anstelle?“, fragt sie ihn, während sie ihn gerade aufreizend an seinen Eiern packt…. Er öffnet seine Augen und riskiert einen Blick. Valentina schaut ihn aufreizend von unten an, wie sie mit seinem Schwanz spielt… Tom sieht, dass sie ihre prachtvollen Titten aus dem Mieder ausgepackt hat und abwechselnd ihre Titten massiert oder ihre schon ganz feucht und nass glänzende Fotze reibt… „Jaaaa….jaaaa….“, stöhnt Tom, während er ihr zusieht, wie ihre Hand zwischen ihren gespreizten Beinen den Slip zur Seite schiebt und ihre Fotze bearbeitet…

„Warte nur….wenn du dich gut anstellst, darfst du deinen Prügel vielleicht auch reinstecken und mich ficken… oder mal sehen, was ich noch mit dir vorhabe!“, lacht sie und macht weiter. „Was…was meinst du damit?“, stammelt er, unfähig, seine Geilheit zu unterdrücken…. „Warte nur, du wirst schon sehen, was ich mit dir und wir mit euch vorhaben… aber jetzt lass erst mal deinen Schwanz spritzen. Komm schon.. ich will deine Sahne schmecken! Los, spritz mich richtig voll…. Ich will was zu schlucken haben!“ Heftig lutscht sie seinen Schwanz, immer härter bearbeiten ihre Hände seinen Schwanz und Eier….

Tom fängt an zu zucken… „Oh Gott, bist du geil… du hast mich gleich soweit! Komm, lutsch noch ein paar Mal… du bist der Hammer! Ich halte es kaum noch aus!!!“, stammelt er, als nun auch sein Schwanz in ihrem Mund zu zucken beginnt. Heiß spritzt es Stoß um Stoß aus seinem zuckenden Schwanz heraus, als sich Valentina immer geiler alles in ihren Mund spritzen lässt…. Schmatzend und saugend holt sie alles aus ihm heraus….

„Mmmmmm… du bist lecker. Dein Schwanz ist echt gut- was du mir alles in den Mund gespritzt hast- sehr geil!“, lächelt Valentina ihn an, immer noch vor ihm knieend und genüsslich seinen prallen Schwanz wichsend. „Das ging aber echt schnell- du magst es, wenn ich deinen Schwanz im Mund habe, stimmt’s?“ Ohne eine Antwort abzuwarten, nimmt sie ihn wieder in den Mund und lutscht die letzten Tropfen von seiner rot angeschwollenen Eichel…. Mit Sperma im Gesicht erhebt sie sich. „Aber wenn du immer so schnell abspritzt… da muss ich mir glatt was einfallen lassen. Los, zieh dich mal aus!“

Tom gehorcht zögernd, immer noch angegeilt von dem Gefühl, ihr seinen Saft in den Mund abgespritzt zu haben. Sie führt ihn zu dem Gestell vor dem Vorhang. „Weißt du, was das ist?“ Erst da erkennt Tom, dass es sich um einen Pranger handelt. „Wie… willst du da rein? Und ich soll dich ficken? Das wäre geil….!!!“, muss Tom schlucken…. Aber dann antwortet Valentina mit einem maliziösen Lächeln: „Ja, ich finde es auch geil, wenn ich von hinten bestiegen werde… aber erst mal bist du dran!“ Sie öffnet den Pranger und bedeutet Tom, näher zu kommen.

Tom zögert noch…aber dann gibt er sich einen Ruck. „Was soll mir schon passieren?“, schießt es ihm durch den Kopf… er zieht sich ganz aus und legt Kopf und Hände in die Aussparungen am Pranger, den Valentina auch direkt schließt. „Soooo…nun gehörst du mir!“, lacht sie….sie geht nach hinten, holt einen weiteren Block. Sie legt ihn hinter Tom auf den Boden: „Los, spreiz deine Beine… dann deine Füße!“ Gehorsam öffnet er die Beine, er spürt, wie sich der Block nun auch um seine Beine schließt. „Und nun…bist du ganz mir!“ Sie stellt sich wie zufällig neben ihn und beginnt, langsam und kraftvoll seinen zwar noch feuchten, aber fast schon schlaffen Schwanz wieder zu wichsen. „Erst mal musst du wieder steif werden!“ genüsslich wichst sie ihn und genießt sein Stöhnen im Pranger- unfähig, sich zu bewegen, stammelt er: „Aber ich habe dich doch gerade vollgespritzt!!! Musst du mich direkt wieder abmelken oder was???“

Sie lacht und wichst ihn weiter hart. „Warte nur… wir haben noch viel vor. Und ich will gleich deinen prallen Schwanz sehen, nicht nur sowas da hängen!“ Sie wichst ihn nochmal ein paar Mal hart, dann stellt sie sich vor ihn und lächelt wieder ihr maliziöses Lächeln…lasziv packt sie ihre Titten aus der Korsage aus und reibt sie ihm ins Gesicht. Vergeblich versucht er, ihre prall angeschwollenen Nippel zu fassen… sie lacht und spielt weiter mit seinen Titten in seinem Gesicht. Dann beginnt sie, sich langsam den knappen Slip am Körper entlang abzustreifen…. Ihre Fotze ist immer noch nass und glänzend, als sie sich provozierend vor ihn stellt. „Erst mal will ich noch ein bisschen Spaß haben… mal sehen, ob dein Prügel hart bleibt!“, lacht sie…

Sie setzt sich direkt vor ihn auf eine Kante…. Spreizt die Beine, das eine Bein hochgehoben und leicht angewinkelt… Langsam beginnt sie, ihre Titten zu streicheln und ihre Beine zu öffnen. „Na…. Wie gefällt dir das? Würdest mehr sehen wollen?“, fragt sie ihn…. Tom muss schlucken, bei dem Anblick dieser geilen Schlampe vor ihm. Er kann nur mit dem Kopf nicken…. Wie sie da halb vor ihm sitzt und steht, nur mit Strümpfen und Korsage…. „Verdammt, ist die geil!!!“, schießt es ihm durch den Kopf….

Sie fängt an, ihre Fotze zu reiben, spielt an ihren nassen Schamlippen. „Geil, was? Stell dir vor, du dürftest jetzt deinen Schwanz in meine Möse stecken und mich so richtig durchficken…. Ich würde mich so richtig von dir rammeln lassen mit deinem harten Prügel, bis du wieder alles in ich spritzt…“, fragt sie ihn… ihr Atem geht schneller, immer wieder stöhnt sie auf, als ihre Finger in sie eindringen und ihre empfindsame Fotze massieren. Tom kann nicht anders, er muss ihr zusehen und kann nichts tun…immer wieder will er raus aus dem Pranger, aber sie lacht und provoziert ihn weiter.. sie stellt sich vor ihn und fingert sich immer schneller: „Stell dir vor, wie dein Schwanz immer wieder in meine Fotze eindringt… wie du mich hart nimmst, mir deinen Prügel immer wieder bis zum Anschlag reinsteckst…. Ihre Finger zucken, sie schließt ihre Augen, als es in ihr heiß in ihre Fotze schießt… sie muss ihre Beine schließen…. „Jaaaa….war das geil…. Erschöpft stellt sie sich wieder neben ihn. „Und dir hat es auch gefallen, was? Dein Schwanz steht wieder wie eine Eins…..“ Sie packt hart und fest zu, wichst ihn wieder. „Na, willst jetzt wieder abspritzen?“ Gedankenverloren wichst sie ihn weiter…. „aber vorher muss ich dir was zeigen… du musst wissen, dass ich deinen Schwanz blase, ist nur die halbe Wahrheit!“

(11.361 mal wurde bereits zu dieser Sexgeschichte abgespritzt)
Alle Personen und Handlungen dieser Erotikgeschichte sind Fiktion und frei erfunden.
Alle Akteure und Modelle sind volljährig.

Kommentar zu dieser Sexgeschichte schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Online porn video at mobile phone


entführt und vergewaltigt pornogeile pussy leckengefickte huremeine geile schwiegertochterjungs beim fickenfkk sexgeschichtenmutter porno sexrothaarige nudedeutsche inzest sex filmeerogeschichten atex geficktmartin trommler : sexgeschichtensexgeschichten hausfraugay erotik storiesgeile mutter fickfickereisex bildergeschichtegeiler anal fickcache:XLhn5mpZKH0J:atriumkurgan.ru/melanie-wird-genagelt/ sexgeschichten fesselngeile fickgeschichtegeile sexgeschichtenurwald fickgeschwister sexgeile kitzleromas geile fickgeschichtendeutsche pornos mutter und sohndeutsche blowjobcache:nkexjAuaSm4J:sarmaks64.ru/die-chefin-gebumst/ arzt fickt schwesterin der schule fickenHermine nacktgeile krankenschwesterficken im autosex partnertauschlabienspange bilderfkk strand girlsfolter sex geschichtensex mit tante pornogeile lesbebgayteen geschichtenmutter poppenextrem enge jungfotze Geschichtedevote frauen geschichtengrosse titten knetenehefrau fremdbesamtstring tanga fickgaygeschichtedeutsche kostenlose erotikgeile fickgeschichteheisse geschichten kostenlosschlafsack fetischcache:A-4e170K0VQJ:sarmaks64.ru/ sexgeschichten lesen kostenlospornogeschten sein schwanz hörte nicht auf zu spritzengeile gays beim fickensexgeschichten arbeitskollegingruppensex in afrikacache:qDxt4HOzLTUJ:atriumkurgan.ru/sex-mit-meiner-schwester-papa-stoesst-hinzu/ sm geschichten gaysm gescichtenreife schlampen bildercache:A-4e170K0VQJ:sarmaks64.ru/ sekretärin sexerotk geschichtengeschichten zur selbstbefriedigungmature fkk bildertitten leckenschwiegertochter analluder fickgeschichtebeim fremdgehen erwischt pornoschmutzige sexgeschichtensex in der schwimmbadduschevögeln in der saunafacesitting geschichtencache:JUofrX_lXKAJ:sarmaks64.ru/mutter-verschenkt-meine-jungfraeulichkeit/ fkk urlaub mit sexkleine hureporno lespischklassenfahrt fickgeile titten wackelnanal fick picsmädchen nackt geschichteschüler wichsenfetisch listegeile geschichtencache:ntA3nCLPQv4J:atriumkurgan.ru/gangbang-im-meeting/ brustmassage erotischerotikgeschichten pdfbeste transeoma geil fickenerotische geschichten fetischgefickt im schlafschwägerin im keller gevögelt geschichteschwule knaben haben sex in der jugendherbergeoma durchgeficktsexgeschichten fickgeschichtenschwiegermutter geildoktorspiele sexgeschichtenreife lehrerin fickt