FIckerei mit dem eigenen Sohn


Click to this video!

Es ist Sommer, mein Mann arbeitet für 6 Monate in Spanien und ich fahre mit meinem Sohn Erich, 16 Jahre alt in den Ferien zu meinem Mann. In der Woche ist er als Ingineur auf der Baustelle aber die Wochenenden können wir zusammen verbringen. Nun sind die drei Wochen um und ich fahre mit meinem Sohn im Auto zurück. Wir werden zweimal unterweg übernachten damit die Rückfahrt nicht zu anstengend wird. Die Zimmer hatte ich alle vorher bestellt.

erich

Wir fahren von Puerto Real bis nach Saragossa und von dort soll es dann nach Frankreich gehen bis Lyon. Soweit ist das erstmal geplant.
Es geht also los, Klimaanlage an und ab auf die Autobahn. Wir kommen gut durch doch kurz vor Puerto Real macht der Wagen komische Geräusche. Ich fahre zur Unterkunft und da sehen wir das wir ein Ehebett im Zimmer haben, ich hatte extra zwei Einzelbetten bestellt, OK, geht halt nicht anders. Den Wagen bringe ich noch in eine Fachwerkstatt und hoffe das wir nur einen Tag Verzögerung haben.

Abends gehen mein Sohn und ich eine Kleinigkeit essen und dann wollen wir schlafen gehen. Ich gehe unter die Dusche und erfrische mich erst mal. Ich komme ins Zimmer nur mit einem Badetuch umwickelt und mein Sohn verschwindet im Bad und kommt nur mit einem Handtuch um den Hüften wieder rein. Ich hatte mir schon einen Slip angezogen und ein kurzes Nachthemd. Mein Sohn läßt das Handtuch fallen und zieht sich eine kurze Boxershorts an.

Was ich aber erspäht habe war sein Schwanz, man klein war der nicht, selbst im schlaffen Zustand war der nicht zu verachten. Irgendwie hatten mein Mann und ich wenig Zeit gefunden um mal richtigen Sex zu haben und ich merkte das mir da schon fehlte.

Wir gingen ins Bett und ich schlief schnell ein. In der Nacht wurde ich wach, ich fühlte wie mein Sohn wohl seinen Schwanz ausgepackt hatte und zwischen meinen Oberschenkel fickte. Er rieb immer wieder an meiner Möse vobei die ja in meinem Slip versteckt war. Ich wurde feucht und geil. Mein Sohn begann zu stöhnen und ich griff mir meinen Slip und zog ihn zur Seite, nun berührte sein Schwanz immer wieder meine nasse Möse.

Meine Hand ging nach hinten, fasste sich den Schwanz, plazierte ihn vor mein Loch und ich ließ meinen Sohn in mich hinein. Boh, war das schön, er hatte so einen jungen kräftigen Schwanz, Er war viel größer als der von seinem Vater und ich genoss es von meinem Sohn aufgespießt zu werden. Er wurde immer schneller, seine Stöße wurden immer hefigter und ich fühlte seine ganze Pracht in mir. Meine Möse schmatzte laut und dann spürte ich wie es ihm kam. Er fickte immer weiter und auch ich hatte einen Orgasmus, viel schneller als ich es bei seinem Vater hatte. Das lag wohl an dem Mörderteil das er da zwischen den Beinen hatte.

Ich drehte mich um, sah ihm in die Augen und sagte: Erich das war schön, man war das schön. Er sah mich an und sagte: Mama, ich habe jetzt das erste mal gefickt, das ist so ein tolles Gefühl, können wir das öfter machen? Ich sah ihn an und sagte: nur wenn Papa nicht da ist, sonst ist das für ihn resaviert, klar?

Ja, sagte Erich und wir steichelten uns.

Am Morgen wurde ich vor Erich war und sah seine Morgenlatte. Ich zog mich aus und setzte mich auf seinen Stab. Ich ließ ihn gleich in mein Loch und begann ihn zu reiten. Erich wurde wach, sah mich und griff gleich an meine Brüste, er war ein begnadeter Liebhaber, es lag ihm im Blut eine Frau zu verwöhnen. Es machte mich ganz geil so einen jungen Hengst zu reiten und meine Möse krampfte sich um seinen jungen Schwanz. Erich stieß noch ein paarmal zu und kam dann in mir. Wir küssten uns lange und dann ging jeder unter die Dusche. Danach Frühstückten wir und ich konnte dann auch bald den Wagen abholen.

Abends in Lyon gingen wir wieder auf unser Zimmer, wieder hatten wir ein Ehebett und wir ging nackt ins Bett. Ich zeigte Erich wie eine Frau mit dem Mund verwöhnt werden möchte und Erich lutschte, saugte und leckte mich bis ich nicht mehr konnte. Er hatte entdeckt wie er mich schier zur Verzweiflung bringen konnte wenn er meinen Kitzler in seinen Mund einsog und mit der Zunge daran spielte. Gleichzeitig fingerte er mich.

Mein Sohn hatte eine Gabe die noch so manche Frau glücklich machen konnte. Dann lag ich auf dem Rücken und er auf mir. Er steckte seinen Prügel in mich hinein und ich fühlte jeden Zentimeter den er in mich eindrang. Ich war so glücklich über diese Gefühle und es machte mich immer geiler und nasser.

Erich fickte wie ein junger Gott, er lutschte dabei an meine Cup-C-Titten und es war der Himmel auf Erden. Dann wurde er schneller, wilder und seine Stöße rammte er in mich hinein. Wenn er so tief in mir war dann spürte ich seine Eichel an meiner Gebärmutter und es durchfuhr mich wie ein elektrischer Schlag.

Mein Sohn war jung, er hatte Ausdauer und Kraft und sein Glücksstab stand immer wieder sehr schnell. Wir zwei haben nach diesem Sommerurlaub immer wieder gefickt, ich hab es genossen und er hat viel gelernt.

Sein Vater kam dann wieder nach Hause und Erich litt unter Entzug. Was sollte ich machen? Ich konnte doch nicht mit meinem Sohn ficken wenn der Vater da ist, da hatte ich eine Idee.

Meine jüngere Schwester war allein und oft auch notgeil, ich rief sie an und bat doch mal ein Wochenende bei uns zu sein, ich hätte was mit ihr zu besprechen. Wir zwei haben immer alle unsere Geheimnisse erzählt und Sie sah mich nach meiner Sc***derung groß an.
Du hast mit deinem 15jährigen Sohn geschlafen und es war toll? Wie geht das denn? fragte meine Schwester. Ich sagte: er ist ein Naturtalent.

Meine Schwester ist zwar nur 2 Jahre jünger wie ich, sieht aber erheblich jünger aus, ist super schlank, kleine Titten und eine knackigen Arsch. Sie sagte: OK, ich verführe deinen Sohn, heute Abend noch.

Sie verabschiedete sich dann am Abend sehr früh, sagte sie sei müde von der Woche. Mein Mann fand das OK, da hatten wir dann noch Zeit für einander.

Meine Schwester ging dann hoch, klopfte an die Tür von meinem Sohn und fragte: kann ich mal reinkommen? Er sagte: OK, komm rein. Sie setzte sich auf sein Bett und zwar so das gut ihr Slip unter dem Rock zu sehen war. Erich sah es und die Wirkung blieb nicht aus. Meine Schwester meinte, ist ganz schön warm hier und macht sich zwei Knöpfe der Bluse auf, sodas ihr Spitzen-BH gut zu sehen war. Erich wurde unruhig und sagte: ich glaube ich muss ins Bett.

Meine Schwester sah ihn an und sagte: dann komm doch. Er stand auf und es war nicht zu übersehen das er eine Latte hatte. Er stand vor meiner Schwester und sie packt sich seinen Schwanz, holt ihn aus der Hose und beginnt meinem Sohn einen zu blasen bis es ihm kommt. Sie schluckt das Sperma und sieht ihn groß an. Na, hat dir das gefallen? fragte sie.

Erich nickte und sie sagte: jetzt bist du dran. Erich zog meine Schwester vom Bett hoch, zog sie aus und legte sie wieder auf´s Bett. Er küsste an den Innenseiten der Schenkel hoch bis zu ihrem Lustzentrum und da konnte er sich aufhalten. Er leckte sie, drückte ihr die Zunge in den Kanal und bearbeitete ihren Kitzler. Meine Schwester hatte schon zwei Orgasmen gehabt bevor Erich seinen Schwanz in sie hineindrückte. Sie schrie kurz auf als der super Hammer in sie eindrang und dann fickten die beiden bis es nicht mehr ging.

Meine Schwester war geschafft, lag ermattet auf dem Bett und mein Sohn daneben.

An nächsten Morgen berichtete sie mir da sie so einen Fick noch nie erlebt hatte und sie war verwundert das so ein junger Knabe ihr es so besorgen konnte.

(4.013 mal wurde bereits zu dieser Sexgeschichte abgespritzt)
Alle Personen und Handlungen dieser Erotikgeschichte sind Fiktion und frei erfunden.
Alle Akteure und Modelle sind volljährig.

Kommentar zu dieser Sexgeschichte schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Online porn video at mobile phone


deutscher sohn fickt muttererotick geschichtengute sexgeschichtentier porno geschichtenerotische geschichten privatdeutsche lesebendildo geschichtepapa undmama beim ficken zugeschautlesben vögelncache:VR2E3DJuMy0J:sarmaks64.ru/familiencamping/ geiler deutscher fickgeile titten omaporno mikferotische geschichtnmeine schwester bläst mir einennackte heiße teensleck meine pussyerotik geschichten schwesterkais erotische geschichtencache:ZmSfJx6zUlYJ:sarmaks64.ru/alle-drei-geschwaengert/ cache:BQlwVfkPgzQJ:atriumkurgan.ru/fetisch/tante/ gay geschichtenmuschi lecken orgasmussexgeile schlampenerotische geschichten verführungsexgeschichten schweizmöse schwänze leckte alte achselhaare lutschten schwesternachbarin gevögeltgeile geschichten.deerotische lesben geschichtepralle ficktittenlesbisch sexzeig deine votzebi-erotiksex geschichte deutscherotische porno geschichtengeile nassefette sau fickensex im schullandheimversaute storyerotische geschichte verführungzur schlampe gemachtsex gesichtenerogeschichtmuschis ru.erotik lesen.degeile oma mit enkelsex geschiechtenharte porno geschichtensexgeschichten von omasegeschichtengrosse schwänze beim fickenschwängerungs geschichtenkostenloser sex deutschsexgeschichten von jungen mädchen opa tut mir auf die strumpfhosen wichsen Literoticageile lehrerinheiße affäre geschichtecache:eR-uIxRyZ9MJ:sarmaks64.ru/beste-freundin-gefickt/ kostenlose pornos opasex fotogeschichtennackt unterm rocksexgeschichten mit drei Frauencache:yVo3SM3s3LIJ:atriumkurgan.ru/beliebte-fetische/ oralsex geschichtengeile wichsgeschichtestudentin analmöpse melkenerotische geschichte schulebruder schebt seinen fickbolzen in seine schwesterurlaub mit sexgarantieerotiggeschichtenheisse inzest geschichtenerotikfilm drehengeile dicke mädchenschüler lehrerin pornofotze schwänze lutschten schwesterchen zungekostenlose pornogeschichtencache:ntA3nCLPQv4J:atriumkurgan.ru/gangbang-im-meeting/ erotische geschichten partnertauschgeile junge votzengeschichten fickfrivole geschichtenerotische sexgeschitenfick dicke tittennackt turnhalleficken strandgrosse schwänze fickenwilder dreierfreie porno geschichtenfickpuppejunge macht mit erwacksenen sex gaywww.erotik geschichten.dehomo fickeninzest sm geschichtensexgeschichten reifesexgeschichten devotschwanzmädchen geschichtenscharfe tante