Die sexy Verkäuferin


Click to Download this video!

Meine Frau und ich hatten uns vor kurzem nach 25 Jahren Ehe getrennt. Nach kurzer Suche hatte ich eine vernünftige Wohnung in einem anderen Stadtteil gefunden und ich bin aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen.

sexy verkäuferin

Mit meinen knapp 50 Jahren sollte es mir doch noch gelingen eine neue Frau zu finden, dachte ich. Nun war ich zwar kein Adonis mit Sixpack, hielt mich aber dennoch seit Jahren mit Joggen und Fitnesstraining in Form.

Nach einigen Tagen machte ich mich daran die Einkaufsmöglichkeiten in meiner neuen Wohngegend zu erkunden. Schnell hatte ich einen Bäcker, einen Fleischer, einen Lottoladen und mehrere Discounter ausfindig gemacht.

Einer dieser Discounter lag für mich am günstigsten, wenn ich mit dem Auto von der Arbeit nach Hause fuhr, also wurde er zu meinem bevorzugten Supermarkt.

Mit der Zeit hat man natürlich auch das Personal des Ladens drauf, man kennt sich vom sehen und grüßt sich im Vorbeigehen.

Besonders eine Verkäuferin, die meistens an der Kasse saß, fiel mir immer wieder auf. Sie war Anfang bis Mitte Zwanzig, einen guten Kopf kleiner als ich, hatte ein sehr hübsches Gesicht, trug ihre dunkelbraunen Haare immer nach hinten gekämmt zu einem Pferdeschwanz gebunden, hatte eine schlanke Figur und, wie ich fand, dafür ziemlich große Titten unter ihrem Kittel verborgen. Ich schätze sie auf Cupgröße 75C oder sogar D.

Sie strahlte mich jedesmal an wenn ich bei ihr an der Kasse dran war zum Bezahlen, begrüßte mich freundlich mit einem „Hallo“ und wünschte mir zum Abschied immer einen „besonders schönen Tag“. Ich wünschte ihr den natürlich auch und inzwischen war mir auch das Namenssc***d an ihrem Kittel aufgefallen und ich hatte mir ihren Namen unbewusst gemerkt: „Sandra N……“

Ich dachte mir nichts dabei, dann schließlich könnte dieses Mädel auch meine Tochter sein und wahrscheinlich war es ihre freundliche Art mit Kunden umzugehen.

Einige Male war ich auch zusammen mit einem Kumpel zusammen dort zum einkaufen, bevor wir zu mir fuhren um z.B. Fußball zu schauen.

Einmal hatte ich spät Feierabend und war Freitags erst kurz vor Ladenschluss einkaufen. Sandra saß nicht an der Kasse, sondern war dabei Regale zu befüllen als ich mit meinem Einkaufswagen an ihr vorbeifuhr. Ich hatte mir einiges für ein Abendessen eingekauft und suchte im Kühlregal nach einem bestimmten Joghurt, als ich neben mir eine Stimme hörte. „Da wird sich Ihre Frau aber bestimmt über ein leckeres Abendessen freuen.“ Ich schaute in Richtung der Stimme und erblickte Sandra. Ich musste lachen, weil ich mich ein wenig erschrocken hatte. „Das ist nur für mich, ich lebe alleine.“ In dem Moment klingelte es und Sandra musste noch eine weitere Kasse besetzen, denn vor Ladenschluss war noch einiges los.

Ich kaufte zu Ende ein und stellte mich als letzter an ihre Kasse. Sie strahlte mich wieder an, scannte meine Sachen ein und verlangte schließlich etwas über 50 Euro. Ich musste feststellen, dass ich nicht mehr genug Bargeld dabei hatte und gab ihr meine EC-Karte. Sie schaute drauf und meinte „Marc heisst du also. Ein schöner Name“ während sie die Karte ins Lesegerät schob. „Genau so schön wie Sandra“ ging ich drauf ein. Ich tippte meine PIN ein und bekam von ihr den Kassenbon. Ich wollte ihr schon ein schönes Wochenende wünschen, als ich merkte, dass ich zum Bon einen weiteren kleinen Zettel in der Hand hatte. Darauf stand nur „Ich bin ab 9 Uhr zu Hause und warte auf dich. Kiss.“ Und dazu ihre Adresse.

Mir wäre fast meine Geldbörse aus der Hand gefallen und als ich wieder aufschaute, war Sandra schon wieder von ihrer Kasse aufgestanden und auf dem weg in den Laden. Ihr Hinterteil wackelte dabei vielversprechend.
Ich konnte es nicht glauben. Sollte es so junges attraktives Mädchen tatsächlich Interesse an jemandem haben, der mindestens doppelt so alt war wie sie?

Andererseits wollte ich mir die Chance auf so ein geiles Abenteuer natürlich auch nicht nehmen lassen.
Also fuhr ich schnell nach Hause, sprang unter die Dusche und machte mich dann zeitgerecht auf den Weg. Kurz nach 9 Uhr klingelte ich bei ihr und mir blieb der Mund offen stehen.

Sie trug ihre langen Haare offen, was ihr hübsches Gesicht noch mehr betonte, ein pinkes durchsichtiges Negligee ohne was drunter. Ihre großen Titten schimmerten durch den dünnen Stoff und es war deutlich zu sehen, dass sie große Piercingringe in den Nippeln trug.

„Ich hab schon gedacht du traust dich nicht“ hauchte sie und zog mich in ihre kleine Wohnung.“Ich stehe nämlich total auf etwas reifere Kerle, die mich richtig rannehmen“ meinte sie und streichelte mir dabei über meine Hose, was seine Wirkung nicht verfehlte.

Sandra ging noch im Flur vor mir auf die Knie und zog mir meine Hose und die Shorts bis zu den Knöcheln runter. Schon war mein halbsteifer Schwanz in ihrem Mund verschwunden. Sie saugte und lutschte, als wäre es ab morgen verboten. Selbst als mein Schwanz zu voller Größe herangewachsen war, schaffte sie es anscheinend problemlos ihn ganz in den Mund zu nehmen.

Ich hatte seit etwa einem halben Jahr nicht mehr gefickt und auch vor 2 Wochen das letzte mal gewichst. Dementsprechend schnell merkte ich die Säfte in mir aufsteigen. Noch wollte ich aber nicht spritzen und zog meinen Schwanz aus ihrem Mund raus und hielt ihr meine Eier zum Lutschen hin. Sofort machte sie sich hingebungsvoll daran und ich spürte wie meine Säfte sich wieder etwas beruhigten. Nach ein paar Minuten schob ich ihr wieder meine Eichel in den Mund, die sie sofort wieder ihrer Zunge verwöhnte. Jetzt wollte ich spritzen und erinnerte mich an ihre Worte, dass sie gerne richtig rangenommen wird. Also hielt ihren Kopf an den Haaren fest und begann sie in den Mund zu ficken. Ein paar Stöße langsam, dann immer fester und tiefer bis zum Anschlag. Schließlich konnte ich es nicht mehr halten und spritze ihr mit einem lauten Aufschrei eine riesige Ladung in den Mund, die sie genüsslich komplett schluckte.

Ich zog sie an den Haaren zur mir hoch und raunte sie an „Jetzt will ich deine Fotze lecken, du Sau“. Mit diesen Worten schob ich sie in Richtung ihres Bettes und warf sie drauf. Sandra spreizte sofort ihre Beine und präsentierte mir ihre blank rasierte vor Feuchtigkeit glänzende Spalte, bei der die äußeren Lippen vor Geilheit schon total geschwollen waren. Ich zog mich aus und vergrub mein Gesicht zwischen ihren Beinen. Ich fuhr mit meiner Zunge durch ihre nasse Spalte und über ihre Perle und fickte sie mit meinen Fingern. Sandra juchzte vor Vergnügen und drückte mir ihr Becken entgegen. Es dauerte nicht lange, da fing ihr ganzer Körper an zu beben und sie schrie einen gewaltigen Orgasmus raus.

Schwer atmend lag sie auf dem Rücken. Ich beugte mich über sie und riss ihr Negligee in der Mitte auf um endlich an ihre Titten zu kommen. Ich massierte ihre großen Möpse fest und zog an den Ringen. Sandra fing wieder an zu stöhnen unter der Behandlung. Ich kniete mich neben ihren Kopf und schob ihr meinen wieder halbsteifen Schwanz in in den Mund. Sie fing sofort wieder an zu saugen. Ihr massierte mit einer Hand abwechselnd ihre Titten und steckte ihr von der anderen Hand erst 2, dann 3 und dann 4 Finger in ihre triefnasse Möse.

Ich hätte ihr am liebsten nochmal in den Mund gespritzt, aber schließlich wollte ich dieses geile Stück auch noch ficken.

Ich packte sie und drehte sie in Hündchenstellung. Sofort streckte Sandra mir ihren Arsch entgegen und zog sich die Arschbacken auseinander. Was für ein geiler Anblick. Ich steckte ihr meinen Schwanz bis zum Anschlag in die glitschige Fotze und fing an sie zu ficken.

„Ja, fick mich. Tiefer. Schneller.“ feuerte sie mich bettelnd an während ich sie nagelte und ihr immer wieder auf den Arsch schlug.

Ich fickte sie so eine Weile, zog mich dann aus ihr zurück und legte mich neben ihr auf den Rücken. „Ich will, dass du mich jetzt reitest“.

Sandra blies meinen Schwanz erst noch ein bißchen und setzte sich dann mit einer lauten Seufzer auf meinen knüppelharten Ständer. Dann begann sie einen der wildesten Ritte, die ich je erlebt hatte. Ihre riesigen Titten wippten dabei im Takt auf und ab. Ich griff nach ihren Titten, knetete sie immer fester, zog an den Ringen ihre Nippel lang und griff nach hinten und schlug ihr weiter auf die Arschbacken. Schließlich bäumte sie sich laut schreiend auf und wurde von ihrem nächsten Orgasmus durchgeschüttelt. Im selben Moment spritzte ich ihr tief in ihre Möse.

Erschöpft und schwer atmend liess Sandra sich nach vorne auf meine Brust fallen.
„Bleibst du über Nacht hier?“ fragte sie mich. „Gerne. Musst du morgen denn arbeiten?“. „Ja, aber ich hab Spätschicht und brauch nicht früh aufstehen.“
Zusammen schliefen wir dann ein.

Als ich aufwachte, da spürte ich wie sich etwas an meinem Schwanz tat. Ich öffnete die Augen und sah, wie Sandra mich mit ihrem Lutschmund verwöhnte. Als sie merkte, dass ich wach war meinte sie „Sorry, aber bei deiner Morgenlatte konnte ich einfach nicht anders.“ und schon war mein Schwanz wieder ihrem Mund. Ich schnappte mir mein Handy auf dem Nachttisch und schaltete die Videoaufnahme ein. Sandra saugte, lutsche meine Eichel mit ihrer Zunge, nahm ihn ganz in den Mund und wichste mit der Zeit immer schneller. „Richte dich auf und zeig mir deine Titten“ befahl ich ihr. Sie tat es und ich nahm auf Video auf sie sich ihre Titten knetete und an den Ringen zog.
Schließlich beugte sie sich wieder zu meinem Schwanz herunter und blies weiter. Ich hielt es noch ein bisschen aus, aber dann merkte ich wie es mir langsam kam.

Ich spritzte Sandra die ganze Morgenladung in den Mund und sie zeigte mir, wie sie alles genüsslich schluckte, damit ich es auf Video aufnehmen konnte.

Dann kuschelte sie sich wieder an mich. Jetzt erfuhr ich, dass sie 22 Jahre alt war und schon immer auf reifere Männer stand.

„Wer war denn der Mann, mit dem du letzte Woche bei uns im Laden warst?“, fragte sie … „Ein alter Kumpel von mir“, meinte ich

„Der sah nämlich auch gut aus. Hättet ihr nicht mal Lust mich zusammen zu ficken?“ Ich war total überrascht. So ein geiles Stück hatte ich noch nie kennengelernt. „Ich kann ihn ja mal fragen“ grinste ich. „Oh ja, denn ich möchte mal richtig hart von mehr als einem Kerl gefickt werden.“ Mit diesen Worten stand sie auf und ging ins Bad um zu duschen.

(3.896 mal wurde bereits zu dieser Sexgeschichte abgespritzt)
Alle Personen und Handlungen dieser Erotikgeschichte sind Fiktion und frei erfunden.
Alle Akteure und Modelle sind volljährig.

Kommentar zu dieser Sexgeschichte schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Online porn video at mobile phone


fetter sexhart gefickt gefesselt vergewaltigt onkel schwanz lehrer sexstorysexgeschichten in deutschschülerin fickt mit klassenkameraden/fickgeschichtenjunge fickt omablutig geficktertische geschichtengeile dicke mädchenkostenlose erotische storysarsch ficken kostenlosfickgeschichten kostenlos lesenthai frauen fickensexgeschichten xxxAnalKugeln im arsch verschwunden pornoschüler fickt lehrerinsein großer schwanzgeile busen fickenanal spielesexgeschichten waldschul pornoomas milchtittenmama fickt tochterbeug dich über arsch fick analsexgeschichten kostenlosmuter fickt tochtersexgeschichten poppenvater fick micherotische geschichten ab 18dicke titten in der saunaerotikgeschichten cuckolderotische kurzgeschichten.comsexy fkk strandschülerin fickt lehrerharte sexstorieslesben sex deutschtochter im schlaf geficktschwule sexstoriesgeile teenissextexte lehrer fickt schülerin schwanger Harry pottergeile busen fickenwichs ihndu kannst deinen penis drin lassen ich nehm die pilleeheschlampen geschichtenoma und opa vögelnnackte schülerin im landschulheim omas zeigen ihre fotzenpornogeschichten kostenloskostenlos-deutsche-erotiknachbarin fickfamilienficke für alleinzestMutter beobachtet ihren Sohn wie er sich einen runter holt und entjungfert ihn und zwingt ihn ihre füsse zu leckengeile fickgeschichten kostenlosdevote tanteauf der alm gevögelterotik geschfreie pornogeschichtensex geschichten mutter und sohnin der dusche geficktsexgeschichten muttermilchgeile alte nachbarinfetish.pantie.familie.sexgeschichtensexgeschichte trainerinbdsm geschichtenwenn ich an den schwanz von meinem schwiegervater denke werde ich extrem geilsexgeschichte traineringeile mutter fickgeschichtenjunge fickt mit mutterarsch fieckendeutsche schwester sexgaygeschichten kostenloserotische kurzgeschichten smmännerarsch fickenfkk strand girlserotische geschichten gehirnwäscheinzest porn deutschoma beim wichsenru geschwister non porn nudemollige mädchen nacktmeine sex geschichtenswinger club geschichtenschwiegertochter analluder fickgeschichtefickGeschichten komm süße entspann dich auf meinen fingernru geiler fick mit tochtergeile oma wird geficktporno sex geschichtenteen sexgeschichtengeiler fiksex mit ganze familie vater muter sohn schwester pornoharte große schwänzesexgeschichten bdsm