Die geile neue Lehrerin

Click to this video!

Ich sitze in der ersten Reihe, quasi direkt gegenüber der Lehrerin, als die Anderen gerade in ihre Textbücher versunken sind, schaue ich auf und sie lächelte mich an das es mir den Atem stockt… Ich lasse vor Schreck meinen Stift fallen und tauche auch sofort ab um ihn zu suchen, ich drehe den Kopf zur Lehrerin und sehe wie sie die Beine weit gespreizt hat…

Ich muss einfach unter ihren Rock starren, ich hatte noch nie eine Fotze gesehn und wusste auch nicht genau was da zwischen ihren Beinen ist, aber meine Hormone wussten ganz genau was das unter ihrem Rock leuchtet und mein Schwanz wird so megahart das es mir fast die Jeans sprengt… Ich tauche schnell wieder auf, schau sie an und sie zwinkert mir unmerklich zu, senkt den Blick aber dann wieder…

Glücklicherweise klingelt es auch sofort und Alle stürmen hinaus, ich versuche so zu tun als hätte ich keine Megalatte und als sie mich zu sich bittet vergesse ich auch völlig meine dicke Beule zu verstecken… Sie streichelt meine dicke Beule, ich habe zwar keinen sehr langen Schwanz, aber mache das mit einem ordentlichen Durchmesser wieder gut… „Na, hat dir gefallen was du gesehn hast?!?“ – „Ja…“ sag ich total eingeschüchtert… „Das fühlt sich ja richtig gut an, ein echtes Prachtstück…“ sie nimmt ihre Hand von meinem Schritt, zieht einen Zettel mit einer Skizze heraus und gibt ihn mir… „Weißt du wo das ist?!? Nicht weit vom Sportplatz…“

Ich nicke nur schüchtern… „Okay, dann sehen wir uns dort um 14Uhr…“ Ich gehe wortlos, während sie mir hinterherschaut und in meinem Kopf dreht sich Alles, schließlich hatte ich nicht mal eine nackte Brust gesehen oder überhaupt Ahnung von Sex, abgesehen vom täglichen wichsen natürlich…

Ich fahre schnell nach Hause, dusche mich kurz ab, zieh mir frische Klamotten an und radel zum Treffpunkt… Damals hatten wir noch keine Handys, Navigationssysteme oder sonstigen Technikmist, aber ich kannte meine Stadt sehr gut… Als ich am Treffpunkt ankomme ist sie schon da, angelehnt an ihr Auto, ich lehne das MTB an einen Baum und gehe zu ihr… Ein schattiges Plätzchen, schön versteckt und perfekt für Fickdates…

„Du bist ja überpünktlich, das mag ich…“ Sie nimmt meine Hand und legt sie auf ihre Brust, dann nimmt sie die andere Hand und legt sie auf die andere Brust… „Na, ist wohl dein erstes Mal?!?“ Ich nicke nur schüchtern und beginne ihre Brüste vorsichtig zu kneten, während mein Schwanz schon wieder die Hose sprengt… „Ja, so ist es gut…

Und jetzt knöpfst du meine Bluse auf…“ Ich knöpfe ihre Bluse von oben nach unten auf, dann erblicke ich ihre Brüste die allerdings in einem weißen Spitzen-BH stecken, sie zieht die Bluse aus und sie legt wieder meine Hände auf ihre Brüste… Oh man, wie herrlich sich das anfühlt und sie strahlt mich dabei auch noch an… „Willst du meine Brüste sehn?!?“ – „Ja, bitte…“ sag ich zaghaft…

Sie öffnet den BH, ihre großen Brüste sacken etwas nach unten und dann kann ich sie in voller Pracht anstarren… Sie sind wunderbar rund, die rosafarbenen Warzenhöfe sind schön groß und die harten Nippelchen sind einfach ein Traum… Mittlerweile weiß ich das ihre Nippel nicht wirklich groß waren, aber für einen Jungen der das erste Mal deutlich sichtbare Nippel anfassen darf sind sie schon recht groß…

Ich beginne ihre prallen Brüste mit beiden Händen zu streicheln und zu kneten, sie zieht mein Kopf zu sich runter und sie küsst mich auf den Mund… Ein herrliches Gefühl so ein Kuss, dazu duftet sie auch noch so wunderbar, meine Hände packen ihre Brüste etwas fester und sie stöhnt leise… Sie löst sich von mir, schaut nach Unten, öffnet meinen Gürtel, macht den Knopf und den Reißverschluss auf, zieht den Slip etwas zu sich und schaut auf meine dicke Eichel… Dann greift sie ohne Vorwarnung in meinen Slip und massiert sanft meinen harten Schwanz, das ich nicht abspritze ist eigentlich ein Wunder… „Gefällt dir das?!?“ – „Oh ja, aber ich wird gleich spritzen…“ sag ich zaghaft…

Sie lächelt nur, geht auf die Knie, zieht mir die Hose und Slip runter… „Wow, ein herrlicher Schwanz und dann auch noch beschnitten… Sag mir bescheid, wenn du spritzen musst, ja?!?“ Ich nicke nur, sie strahlt mich an und schon verschwindet meine Eichel in ihrem heißen Mund, was für ein Wahnsinnsgefühl wie sie meinen Schwanz und die Eier verwöhnt… „Ich komme…“ sag ich und es explodiert aus mir heraus, mein Schwanz spritzt und spritzt als wolle er gar nicht mehr damit aufhören… Sie schluckt gierig mein Sperma, mir dreht sich Alles, aber sie bekommt gar nicht genug von meinem Sperma und meinem Prügel… Ich bin so geil, daß mein Schwanz hart bleibt und ich genieße ihren gierigen Mund…

Sie stellt sich auf, zieht den Rock aus, dann den Spitzentanga, setzt sich auf den Kotflügel und spreizt weit die Beine… „Hast du schon Mal eine Fotze gesehen?!?“ – „Nein, noch nicht…“ – „Dann komm mal her und knie dich vor mich hin, aber vorher ziehste dein Shirt aus…“ Ich ziehe mich komplett nackt aus und knie mich vor sie hin… Ich betrachte genau ihre Fotze: Die äußeren Schamlippen sind nicht sehr ausgeprägt, aber die inneren Schamlippen hängen heraus und ihr Kitzler ist auch recht stark ausgeprägt…

„Du solltest mal daran riechen und lecken…“ Ich schau sie kurz an, sie legt die Hand an meinen Hinterkopf und schiebt ihn mit sanftem Druck zu ihrer Fotze… Ich rieche an ihrer saftigen Fotze und es riecht wirklich ganz wundervoll, also lecke ich vorsichtig an ihren Schamlippen… Verdammt, dieser Fotzensaft schmeckt echt gut und ich lecke ihre Fotze genüsslich aus… „Ja, so ist es gut, aber noch etwas höher, leck auch meinen Kitzler…“ Ich weiß zwar nicht was der Kitzler ist, aber da es nur ein Teil gibt das deutlich ehraussteht verwöhne ich auch ihren Kitzler…

Sie stöhnt laut auf als ich ihren Kitzler offenbar sehr verwöhne, ihre Hände vergräbt sie in meinen Haaren und dann schreit sie auch schon ihren Orgasmus heraus… „Okay, das reicht…“ bremst sie mich ein… Ich betrachte noch etwas ihre recht große Fotze, sie hat sich leicht geöffnet, ihr Pissloch und ihr Fickloch kann ich nun erkennen…

„Komm hoch, mein Süßer…“ Ich stelle mich hin, sie zieht mich ganz an sich heran und küsst mich sehr leidenschaftlich, nach einer Weile bringt sie die Zunge ins Spiel und so lernte ich auch das küssen mit Zunge… Sie lehnt sich zurück, stellt ihre Füße auf den Kotflügel, dann greift sie meinen Prügel und zeigt mir den Weg in ihre nasse, glühende Lustgrotte… Ich dringe langsam ein, sie stöhnt auf und schaut mir ganz tief in die Augen: „Du hast so einen geilen Schwanz, du wirst mich wohl regelmäßig ficken müssen, Süßer…“

Sie lehnt sich nach hinten, schiebt das Becken noch etwas nach vorn und mein Schwanz kann noch etwas tiefer in ihre reife Fotze eindringen… Ich beginne mich in ihr zu bewegen was sie anscheinend noch geiler macht, instinktiv beginne ich sie zu ficken, sie schließt die Augen und stöhnt herrlich laut… Ich packe mir ihre prallen Titten und knete sie, während ich langsam den Dreh raus hab mit den Stößen, auch wenn er ein paar Mal aus ihren nassen Fotze flutscht, aber ich schieb ihn immer wieder ganz schnell wieder in das glühende Fickloch… „Ja, so ist es gut, fick mich bis du spritz, mein süßer Hengst…“ Okay, damals war ich garantiert noch kein „Hengst“, aber welcher Junge hört das nicht gern…

Ich rammel sie anständig durch, sie schlingt ihre Beine um meine Hüfte und dann bin ich schon wieder kurz vorm abspritzen… „Gleich muss ich spritzen…“ – „Geil, dann spritz mir schön in die Fotze, mein Süßer…“ Kaum hat sie es gesagt da explodiert es schon wieder sehr heftig aus mir heraus und spritze es ihr schön tief in die klatschnasse Fotze… Ich sinke auf sie herab, leg den Kopf auf ihre weiche Brust, sie streichelt meinen Rücken und krault mir den Kopf… „Wow, du bist echtes Naturtalent und dazu ein toller Schwanz, wir werden uns noch oft zum Sex treffen, Süßer…“

Nachdem mein halbsteifer Schwanz aus ihrer Fotze geflutscht ist schaut sie mich an: „Aber, wen du mich wieder ficken willst, dann musst mich jetzt sauber lecken, okay?!?“ – „Ich mache Alles was sie verlangen, Frau Lehrerin…“ – „Na dann, leck mir schön die Fotze bis ich sage das du aufhören darfst…“ sagt sie grinsend, legt den Kopf auf die Motorhaube und ich tauche zwischen ihre Schenkel ab…

Ich lecke brav ihre Fotze, daß dabei mein eigenes Sperma herausfließt stört mich gar nicht, schließlich schmeckt mir auch Sperma wie dabei feststelle und sie kommt nicht nur einmal zum Orgasmus, sie lässt mich wirklich rackern für die Chance auf regelmäßigen Sex… „Okay, es reicht, du kannst aufhören…“ stöhnt sie total erschöpft… Sie stützt sich mit den Ellenbogen auf, ihre blauen Augen strahlen mich an und ihre prallen Brüste sind mit etwas Schweiß bedeckt…

„Du warst fantastisch, Süßer, aber ich hab leider keine Zeit für noch ne Nummer, aber beim nächsten Mal darfst meinen Knackarsch ficken, daß macht mich nämlich noch viel geiler bei so einem fetten Prügel wie deinem… Aber, wir können nur ficken, wenn du Niemanden davon erzählst…“ Sie springt runter, zieht sich schnell an, gibt mir einen kurzen Kuss auf den Mund und braust davon… Wow, was für eine verrückte Aktion und will sie wirklich meinen Schwanz in ihrem zugegebenermaßen schönen Arsch haben?!? Ich ziehe mich an, springe auf mein MTB und nehme eine extralange Runde nach Hause, denn ich bin voller Glückshormone…

(4.736 mal wurde bereits zu dieser Sexgeschichte abgespritzt)
Alle Personen und Handlungen dieser Erotikgeschichte sind Fiktion und frei erfunden.
Alle Akteure und Modelle sind volljährig.

Kommentar zu dieser Sexgeschichte schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Online porn video at mobile phone


tier porno sexfremdschwängerung storiesgeile hurejugendliebe geschichtenkostenlos deutsche pornoerotikgeschichten.comfreie pornogeschichtenkostenlose gaygeschichtenomas erotikgeschichtennackt strand sexcache:eR-uIxRyZ9MJ:sarmaks64.ru/beste-freundin-gefickt/ geile fick geschichtesexstory mit muschicreampiedicke mutter fickensexi geschichtensex geschichten cousinejugendliebe sexgeil durch geficktmuschis ru.bdsm geschichten analgeile gruppensexbildergeile sexgeschichten.comomas zum fickengeschlechtsverkehr geschichtensex geschichten schwulesexgeschichten freibadschulfreundin nacktliterotika geschichtenmein erstes mal sex geschichtensex geschiechtensexgeschichten von frauen geschriebenliterotica com inzestmama bumst papafremdgehen storycache:nkexjAuaSm4J:sarmaks64.ru/die-chefin-gebumst/ wichs ihnopas pimmelerotik oralgeile schwänze beim fickengeil ficken gratisgeile kostenlose fickgeschichtenerste mal sex geschichteerotische romane kostenloswww inzest sexschwester sklavin geschichtenbeim ficken beobachtendie besten lesben pornoskostenlose gruppensexgeschichtenheisse erzählungener fickt die nachbarinpapas dicker schwanzvater fickt tochter im schlafschwänze leckenerotische geschichte lesenharte sm geschichtenschwängern geschichteschwule schüler geschichtenmeine feuchte mösekostenlose gay sex geschichtenporno mit familiesex geschichten mutter und sohnschöner ficknasse muschi leckengeile versaute geschichtenoma am fkk strandunter der dusche geficktfette titengeile schwägeringute deutsche pornosfkk erlebnissefkk oopsopa teenie sexgeschichte bilder.comgeilen sex kostenlosreife oma gefickterotische bondage geschichtengeschichten zum onanierenlesben seyich ficke meine mamaoma und opa beim fickenneue geile sexgeschichtenhüfthalter geschichtenficke die nachbarinsexgeschichten muttermilcherotische geschichten schwimmbaddie geile muttisex am schtrandnute fickterstes mal dreierharter sm sexgeschichten sauna