Auf der FKK-Terrasse abwichsen


Click to Download this video!

Ich war mit Freundin auf Gran Canaria und in unserem Hotel gab es auch ein FKK Terrasse. Es gab nur ca. 20 Liegen, eine Dusche (offen und frei) und ein Toilette mit gemeinsamen Vorraum in dem das Waschbecken war und 2 abgetrennten Kabinen für M&F.

Eines Tages fiel uns bei Abendbuffet und am Morgen danach eine Frau auf, die besonders finster und mürrisch drein schaute. Sie saß mit ihrem Mann am Tisch und redeten die ganze Zeit nie etwas. Wir konnten das gut beobachten weil wir ganz in der Nähe saßen.

Nach dem Frühstück sind wir gegen 11°° Uhr dann zur FKK Terrasse und zu meiner Überraschung lag die „Böse Frau“ wie ich sie nannte da, gleich am Eingang. Wow, sie war ca. 50 Jahre, leicht mollig mit wunderbaren Hüften und herrlichen Arsch und hatte geile dicke Titten. Sie war auch komplett blank rasiert und ihr ganzer Körper war schön gebräunt.

Wir suchten uns Liegen und die waren so angeordnet, dass ich die „Böse Frau“ gut beobachten konnte. Ich redete mit meiner Freundin noch über sie, weil sie alleine da war, ihr Mann war nicht dabei und er war auch die ganze restliche Zeit nicht zu sehen.

Ist mir ja egal ob die Freundin dabei ist, mein Rohr zeige ich immer gerne und lauf auch mit Ständer rum, wenn Sie bei mir ist. Oft genug macht sie das Rohr selbst hart.

Öfter als ich mußte bin ich zum Mülleimer gegangen, denn da musste ich an ihr vorbei und hab immer zugesehen, dass mein Rohr schön angeschwollen, lang und dick baumelte. Als meine Freundin schlief, habe ich mich auch mal an das Geländer ganz in ihre Nähe gestellt und eine Zigarette geraucht. Mein Rohr stand nicht im 90° Winkel ab, war aber schon ziemlich hart und stand ein wenig ab. Ich hab mich immer so gedreht, dass sie meinen Schwanz auch gut sehen konnte.

Leider kam aber nie eine Reaktion, kein Blick, kein Lächeln oder sonstwas. Die wartotal unnahbar. Mit anderen Gästen hat man immer mal ein Wort gesprochen oder hat sich angeschaut usw., aber bei DER?!?!

Am nächsten Tag waren wir dann nicht auf der Terrasse, sondern am FKK Strand. Da gab es auch ein ganz kurzes Abspritzerlebnis, aber das schreibe ich extra nieder.

Beim Abendbuffet habe ich Sie dann wieder gesehen und da hatte die „Böse Frau“ doch tatsächlich ein kleines Lächeln auf den Lippen.

So, genug erzählt, jetzt mal zum eigentlichen!

Am nächste Tag auf der FKK Terrasse, wir den gleichen Platz wie letztes Mal und die „Böse Frau“ kam rein und ging an ihren Platz, wo sie auch das letzte Mal lag. Sie legte ihre Sachen ab und versuchte den Sonnenschirm aufzumachen, hatte aber wenig Erfolg. Meine Freundin döste auf ihrer Liege und ich bin sofort aufgesprungen um ihr bei Schirm zu helfen.

Die Vorfreude, gleich neben nackt und mit blankem Schwanz gleich neben ihr zu stehen, lies die Latte schon mächtig anschwellen und so ging ich mit dem dicken und bereits langem Schwanz auf sie zu und fragte ob ich helfen darf. Sie lächelte mich ja wirklich an und sagte: oh ja gerne, das ist ja nett und hatte auch einen ganz kurzen Blick für meine Schwanz.

Sie war noch bekleidet, hatte ein dünnes Strandkleid, unter dem sich die Titten herrlich abzeichneten an. Der geile Anblick lies immer mehr Blut in mein Rohr schießen. Während ich meinen Kopf und den noch geschlossenen Schirm steckte, hab ich mir mit einem schnellen Griff die Vorhaut nach hinten geschoben, so dass die die dicke Eichel schön zu sehen war.

Kaum hatte ich den Schirm ein Stück offen, kam sie auch unter den Schirm geschlüpft. Sie war ganz nah bei mir und wollte helfen. Unsere Arme und Beine berührten sich und mein Rohr stand schlagartig steil von mir ab. Das Rohr wurde vor Geilheit sowas von hart und pochte und hüpfte. Ich konnte sie auch kurz mit dem Rohr berühren. Wow, das war verdammt geil für mich.

Als der Schirm dann offen war, stand ich mit der Latte vor ihr und sie schaute sich meinen harten abstehenden Schwanz intensiv an. Sie schaute mich an und sagte, dass sie ja vorgestern schon gesehen hätte was ich zu bieten habe, aber so hart, lang und dick würde noch schöner aussehen. Ich war so geil dass mir jetzt schon der Geilsaft aus dem Loch lief und runtertropfte.

Weil ich die Vorhaut vorher schon zurück geschoben hatte, war das nun auch deutlich zu sehen und es entging ihr auch nicht. Da freut sich aber jemand mächtig sagte sie, lächelte mich an und faßte mir an die Schwanzspitze und den Saft. Die machte mich tierisch geil, mein Rohr war knüppelhart und die Adern traten dick hervor.

Leider konnte es so nicht weitergehen, denn es waren ja noch mehr Leute und meine Freundin anwesend. Ich ging mit der wippenden und abstehenden Latte zurück zu meiner Liege und lief einer der anderen anwesenden Frauen mit der riesen Latte genau entgegen. Auch die schaute zu meinem Vergnügen schön auf das Ding. Gut dass meine Freundin jetzt schlief und von allem nicht mitbekam.

Ich schaute zu wie sich die „Böse Frau“ auszog, mein Rohr stand weiterhin hart und dick von mir ab. Ich ging zur Dusche und als ich drunter stand, kam sie dazu. Sie stellte sich einfach daneben und schaut mir auf die harte Latte. Ich faßte mein Rohr an und tat so als würde ich ihn abwaschen, was aber wichsende Bewegungen waren und sie schaute mit einem Lächeln weiter zu, wie ich mir die Vorhaut hin und her schob. Ich war jetzt so geil, ich wollte mich vor ihr abwichsen und vielleicht macht auch sie es.

Ich ging dann zur Toilette, in der Hoffnung sie kam nach, denn da konnte keiner der anderen Gäste von ihrem Platz reinschauen. Sie kam sofort nach. Ich stand mit meinem Schwanz Richtung Tür und schaute sofort wieder drauf. Sie machte die Beine etwas breit und zog sich die Schamlippen auseinander.

Ich konnte jetzt genau in ihre Fotze blicken und die Öffnung sehen. Augenblicklich fing ich an meine harte lange Latte zu wichsen. Sie schaute mein Schwanz an und wie ich ihn wichsen und ich schaute mir ihre Fotze an und sie sie ihren Kitzler reibt.

Ich ging ein Stück näher, in der Hoffnung dass sie sich meinen Schwanz packt, aber war leider nicht. Ich wichste mich wild, heftig und schnell und es dauerte nicht lange bis ich gekommen bin. Ich hielt mein Rohr hoch, zog die Vorhaut fest nach hinten und beide schauten wir zu wie das Sperma rausgeschleudert kam.

Mit einem Schuß, der am weitesten flog, konnte ich ihr Bein treffen und der Rest der Ladungen klatschte auf den Boden.

Dann faßte sie mir kurz an die Spermaverschmierte Eichel, sagte bis zum nächsten Mal und ging raus. Leider hat sich das in dem Urlaub nicht mehr wiederholt, aber bei Essen war mir ein Lächeln von ihr immer sicher, wenn wir uns wieder gesehen haben.

(5.138 mal wurde bereits zu dieser Sexgeschichte abgespritzt)
Alle Personen und Handlungen dieser Erotikgeschichte sind Fiktion und frei erfunden.
Alle Akteure und Modelle sind volljährig.

Kommentar zu dieser Sexgeschichte schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Online porn video at mobile phone


heißer ficksexromane kostenlos lesengeile junge blondinengeile inzest sexgeschichtenerregter kitzleroma sex storiessexgeschichten Mädels wollen schwänze spritzen sehenmuttis moeseerotik bilder geschichtendeutsche mutter fickt den sohnfkk geschichteschwarze schwänze fickenerotische geschichten verführter überflutet wie ein Wilder ihre Fotze mit Sperma videoSexgeschichte lehrer spritzt schülerin in munder überflutet wie ein Wilder ihre Fotze mit Sperma videothailand nuttegeile frauen geschichtenschwul geschichtenlehrerin verführt schülerinazubi fickenlesbenspielegeile nachbarin geficktlesben sexgeschichtefette titenoma möchte sexschwanger geficktschluck du schlampefamilienbande gaynasse fotzen leckenehefrauen fickgeschichtenwichsen am strandnackt beim fickenmeine frau die geile saugeile nudistenalle sexgeschichtenkostenlose sexgeschichten wie ich meine Freundin anal ficken lieskurze pornogeschichtengeile huren fickenerotische omaswww.wenn-der-schließmuskel-nicht-schließt-porno.atsexgeschichten wahrekurze geile sexgeschichtenschwarzer hengst cuckold geschichtenmama und sohn sexschön durchgefickterotik geschichten sexfkk erotiklehrer fickt seine schüleringeiler arsch ficknachbarin vögelnnachbarin geschichtenschwule boys pornosex mit mutter deutschporno arschfickschwule schüler geschichtenbruder und schwester beim fickenerektion fkk strandschwarzer fickerkomm spritz aberster analverkehrgroße schwänze bildersb geschichten frauwww.geile mösenkostenlose erotikgeschichtenarschfick pornosexgeschichten jugendlichenutten geschichtenmeine nasse muschiversaute geschichten kostenlosfick muttidicke titten sexgeschichtengeile fotze fickenkostenlos sm vater tochter geschichtensm erotikgeschichtentitten bearbeitenversaute kurzgeschichtenerotische Geschichte die geile Muttipornos arsch ficktanten fickenblow job im bus sexgeschichtendicke titten melkennasse pussiromantische sex geschichtensex geschichten devotcache:JQMgjFY0W5AJ:sarmaks64.ru/tommy-wird-von-zwei-maedchen-vergewaltigt/ inzest geschichten literoticabesten deutschen pornosmeine geile oma geficktgeile lesbebsexgeschichten mein erstes malsexgeschi